Die Schwitzhütte, ein Ort der Reinigung und Metamorphose

Erfahrungsberichte

Auf dieser Seite habt ihr die Möglichkeit eure Erfahrungen in der Schwitzhütte mitzuteilen. Ich freue mich darauf.

3 Kommentare zu “Erfahrungsberichte

  1. Gerald B.

    Hi Roger,

    danke für die mit Worten nur unzulänglich beschreibbaren intensiven Erfahrungen die ich in den letzten Wochen in insgesamt 9 Schwitzhütten bei dir machen durfte. Im Juni habe ich mich zusammen mit meiner Frau auf den Weg gemacht um meine erste Schwitzhüttenerfahrung bei dir zu machen. Im Zuge unserer druidisch-schamanischen Ausbildung sind wir schon vor einiger Zeit auf die Thematik der Schwitzhütte gestoßen, allerdings hat sich das Thema irgendwie wieder “verlaufen”. Nun wurde das Thema jedoch wieder präsent für uns und wir kamen zu dir. Es war ganz anders als erwartet und doch irgendwie sehr vertraut. Der gesamte Platz ist heilig, was man auch fühlen kann. Bereits als wir begannen das Holz herzurichten denke ich, dass bereits jeder spürte, dass hier etwas Besonderes geschieht. Als wir dann unsere Gedanken und Anliegen in die Steine legten und John (unser Feuermann) diese einsegnete, wendete ich mich immer mehr nach innen und öffnete mich dem was kommen mag. Nachdem das Feuer entzündet war, haben wir uns dann vorbereitet, das Feuer beobachte, seine Kraft gespürt und ihm gelauscht (es hat soo viel zu erzählen). Als wir dann endlich in die Schwitzhütte durften war es wie ein nach Hause kommen. Es war richtig dunkel und anfangs angenehm warm, später so richtig warm ;)). Geborgenheit umhüllte uns und ich öffnete mich immer mehr bis ich eins war mit Mutter Erde und mit allem was da ist. Jeder ist mit jedem eins, Barrieren fallen, Reinigung, Transformation und Heilung geschieht. Als wir die Hütte verliesen, war es wirklich wie eine Neugeburt. Man ist rein. Alles ist schön. Die Dinge riechen ganz besonders und schmecken unglaublich intensiv. Das pure Leben ist zurückgekehrt.
    Nach dieser ersten Erfahrung und nach Rücksprache mit meinen Spirits war klar, ich soll den Weg des Wegbegleiters gehen. Ich wusste nicht worauf ich mich einlasse, in diesem Fall und nach dieser Erfahrung gelang es mir jedoch sehr gut mich fallen zu lassen und zu vertrauen. Ich machte die Selbsterfahrungstage (7 Schwitzhütten in 4 Tagen) was ein besonderes Erlebniss war und worüber ich jetzt gar nicht viele Worte verlieren möchte. Was ich dazu vielleicht sagen möchte ist, dass die Reinigung, Heilung und Klärung die hierbei stattfindet vermutlich auch den “Hartnäckigsten” unter uns der zumindest einen Hauch dazu bereit ist loszulassen dazu verhilft ein Stück mehr zu sich zu finden, zu hören was Körper und besonders Seele brauchen und was uns die Spirits sagen wollen.
    Im Zuge der Ausbildung zum Wegbegleiter (die ich kürzlich begonnen habe) war ich bisher selbst Feuermann und leitete auch bereits eine Runde in der Schwitzhütte. Dies ist nochmals eine ganz ganz andere und besondere Erfahrung, wofür mir nun wirklich die Worte fehlen. Derjenige der selbst diesen Weg geht, wird wissen was ich meine.
    Ich danke Roger & John für die gute Betreuung und kann jedem wärmstens empfehlen, sich selbst zum Abenteuer Schwitzhütte aufzumachen. Auch Robert, einem ganz besonderen Feuermann den ich im Zuge der Selbsterfahrungstage kennenlernen durfte, möchte ich an dieser Stelle von Herzen danken.

    LG.Gerald

  2. Gerald

    Hallo,

    ich habe bei Roger die Ausbildung zum Wegbegleiter od. Schwitzhüttenleiter gemacht und durfte ihn so einen Jahreskreis lang (von den Selbsterfahrungstagen 2015 zu den Selbsterfahrungstagen 2016) begleiten, von ihm lernen und Schritt für Schritt selbst Aufgaben übernehmen. Zum Abschluss meiner Ausbildung durfte ich eine Early Morning Swaet bzw. die Abschlusshütte der Selbsterfahrungstage ganz alleine leiten, was ein unbeschreibliches Gefühl für mich war. Langsam durfte ich über diesen Zeitraum hineinwachesn, immer mehr wahrnehmen und die Wirkung und die Eigenheiten der Sweat kennenlernen. Zu Beginn war vieles eine Ahnung, zum Schluss war es ein tiefes Wissen ein Gefühl um die ablaufenden Prozesse. Ich habe es so erlebt, dass mir von Schwitzhütte zu Schwitzhütte bewußter wurde, was da abläuft bis ich es förmlich begreifen konnte. In der Rolle des Schwitzhüttenleiters aber auch in der Rolle des Feuermanns ist die Wahrnehmung nochmals eine ganz andere und sehr kraftvolle. Es bereitete mir große Freude die letzte Hütte zu leiten und noch mehr freute ich mich über das Feedback der Teilnehmer, über die Prozesse die angestoßen wurden, daher freue ich mich auch auf meine eigenen künftigen Hütten. Ich kann jedem ans Herz legen sich selbst auf den Weg zu machen und die Schwitzhütte zu besuchen, mal hineinzuspüren und zu sehen ob es sich stimmig anfühlt und was hier möglich ist.

    Liebe Grüße,
    Gerald

    1. Roger Staub Autor des Beitrags

      Lieber Gerald,

      es war eine schöne Zeit mit dir, auch ich durfte von dir lernen ;-), so wie man eben von jedem Menschen dem man begegnet schlussendlich lernt. Ich freue mich schon sehr auf August, die Teilnahme bei deiner Sweat. Bin schon sehr gespannt auf “deinen” Platz – gehört habe ich ja schon viel.
      Ich wünsche dir alles Liebe auf deinem weiteren Weg, mögen dich die Spirits immer anleiten und bei dir sein. Ich wünsche dir das du an deinem Weg wächst, stärker wirst, dich aufrichtest und die Aufgabe die dir deine Spirits geben so erfüllen kannst das es dich mit Freude und Stolz erfüllt!
      Von Herz zu Herz,
      Roger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.